Gruppenfoto von ca. 20 Personen
News
Wartberg/Krems
04.04.2024

Wartberger Bürgerrat präsentiert Zukunftsideen

Erfolgreicher Start für den Agenda.Zukunft - Prozess in Wartberg an der Krems. Beim Wartberger Bürgerrat wurden eineinhalb Tage lang Ideen, Visionen und Vorstellungen für die Gemeinde diskutiert. Die 16 Teilnehmer:innen präsentierten ihre Ideen rund um Themen wie Klima, Verkehr, Miteinander der Generationen oder Belebung des Ortskerns beim Bürger:innendialog.

Was braucht Wartberg für eine gute Zukunft und eine „enkeltaugliche“ Weiterentwicklung? Welche Vorschläge und Ideen haben Bürgerinnen und Bürger? Diesen Fragen geht das zukunftsorientierte Wartberg in einem überparteilichen Agenda.Zukunft Prozess nach. Gemeinsam mit der Bevölkerung arbeitet die Gemeinde in verschiedenen Veranstaltungen daran, wie und wohin sich Wartberg entwickeln soll und welche wichtigen Anliegen gemeinsam vorangetrieben werden können.

Auftakt mit Bürger:innen-Rat

Der Wartberger Bürger:innen-Rat tagte mit 16 Teilnehmenden von 15. bis 16. März 2024. Eineinhalb Tage lang wurden Ideen und Vorstellungen für den Ort diskutiert und gemeinsam Lösungsvorschläge entwickelt. Aus allen Wartberger:innen im Alter von 16-100 Jahren wurde dafür eine Zufallsauswahl gezogen. Besprochen wurden beispielsweise Ideen zu Themen wie Klima, Umwelt und Verkehr, ein gutes Miteinander aller Generationen und die Belebung des Ortskerns. 

Als nächster Schritt öffnete der Wartberger Bürger:innen-Dialog am 2. April 2024 im Pfarrsaal seine Pforten und lud zum inhaltlichen Austausch.  Die zufällig ausgewählten Teilnehmer:innen des Bürgerrates präsentierten ihre ausgearbeiteten Empfehlungen der Bevölkerung und der Kommunalpolitik. Auch die Ergebnisse aus den Schulworkshops in der Volksschule und der MINT Mittelschule, die im Vorfeld stattgefunden haben, wurden vorgestellt. 60 Bürger:innen haben die Möglichkeit  genutzt, um miteinander an den Zukunftsideen für Wartberg weiter zu denken. „Wir wollen alle Generationen gut einbinden und gemeinsame Ziele für Wartberg abstecken!“ erklärt Bgm. Franz Karlhuber ein wichtiges Anliegen im Prozess.

Homepage Gemeinde Wartberg

 

 

Weitere Artikel

Drei Männer präsentieren eine Fahne mit der Aufschrift Zukunftsorte.
17.05.2024

Michaelnbach feiert seine Zukunftsarbeit

Die Gemeinde Michaelnbach setzt schon lange auf eine erfolgreiche Zukunftsarbeit mit Bürgerbeteiligung. Einer der Erfolge wurden nun im Zuge eines Dorffestes mit der Einweihung des neuen Dorfplatzes gefeiert. Und auch die Aufnahme in das Netzwerk der österreichischen „Zukunftsorte“ verspricht weitere Impulse für eine positive Zukunftsentwicklung.
Eine Hand deutet auf technische Pläne
17.04.2024

Drei Gemeinden - ein gemeinsamer Bildungsraum für Kinder

Die Kooperationsgemeinden Mörschwang, St. Georgen b. Obernberg und Weilbach haben sich auf die Zusammenlegung von Volksschule und Kindergarten auf jeweils einen Standort verständigt. Im Rahmen eines Agenda.Zukunft-Prozesses wurden mit den „Betroffenen“ wie LehrerInnen und Eltern die Anforderungen für einen zukunftsfähigen „Bildungsraum“ erarbeitet.
20 Menschen in einen Halbkreis sitzend, hören einen Vortrag
16.04.2024

Lehrgang Co-Design Zukunft in der Region Steyr-Kirchdorf: Jetzt anmelden!

Der nächste Lehrgang Co-Design Zukunft startet im Oktober 2024 in der Region Steyr-Kirchdorf. In fünf Modulen werden bis März 2025 wieder Themen wie Megatrends, Potenzialentfaltung, Co-Kreation und innovative Kreativmethoden wie Design Thinking vermittelt und gemeinsam regional wirksame Projekte umgesetzt. Anmeldungen sind ab sofort möglich!
20 Personen auf einer Treppe stehend
12.04.2024

Pramer Agenda-Projekte nehmen Fahrt auf

Die Marktgemeinde Pram blick auf einen intensiven und erfolgreichen Agenda.Zukunfts-Prozess zurück. Mit dem Ziel, positive Veränderungen voranzutreiben und die Lebensqualität der Gemeinde zu verbessern, wurde nicht nur ein Zukunftsprofil erarbeitet, sondern mittlerweile auch neun Initiativen - getragen von engagierten Pramerinnen und Parmer - gestartet.