Weisses Gebäude, im Vordergrund spazieren Menschen
News
25 Jahre Agenda OÖ
Michaelnbach
15.02.2023

Ortszentren als neue Zukunftsorte in Agenda.Zukunft Gemeinden

Ortskerne sind das Herz einer Gemeinde. Doch seit Jahren kehrt in vielen Zentren ungewollte Ruhe ein. Denn der Fokus der Entwicklung gilt vielmals nicht der Ortsmitte, sondern den Ortsrändern. Agenda.Zukunft-Gemeinden ändern diese Perspektive und räumen der nachhaltigen und partizipativen Belebung und (Neu-)Gestaltung des Ortszentrums höchste Priorität ein. Dabei sind die Bedürfnisse und Ideen der Bürgerinnen und Bürger die wichtigste Basis für nachfolgende Planungen und Umsetzungen.

Die Gemeinde Michaelnbach im Bezirk Grieskirchen ist seit 2007 Agenda-Gemeinde. Damals wurde mit einer „Ideenwerkstatt“ der Start für eine nachhaltige und bis heute andauernde Bürgerbeteiligungsarbeit geschaffen. Hohe Priorität wurde u.a. einer lebendigen und attraktiven Ortsmitte seitens der Bevölkerung eingeräumt, da sich bereits abzeichnete, dass das bestehende Geschäft am Dorfplatz nicht mehr weitergeführt werden kann. Die Gemeinde war sich der Verantwortung bewusst und kaufte das Objekt im Jahr 2008 mit dem Ziel ein Nahversorgerzentrum zu errichten. 2010 konnte das Geschäft und das darüber liegende neue Musikheim eröffnet und eine neue Mitte für das gesellschaftliche Leben geschaffen werden.

Die Neugestaltung des Dorfzentrums hat eine sehr hohe Priorität in der Weiterentwicklung unserer Gemeinde. Der Ideenkirtag und auch die Beteiligungsmöglichkeiten im Vorfeld (Bürgercockpit, Willkommenscheck und Ideenboxen) haben gezeigt, dass uns Michaelnbacher:innen unser Ortsplatz nicht nur sehr wichtig ist, sondern auch, dass wir ihn gemeinsam planen wollen. Damit er UNSER ORTSPLATZ wird.

Bgm. Martin Dammayer

Im November 2012 wurde die Michaelnbacher Bürgerbeteiligung mit dem „Ideenkirtag“ fortgesetzt.  Im Rahmen dieses Agenda–Prozesses wurde nach den Vorstellungen und Ideen der Volksschulkinder ein neuer Spielplatz im Ortszentrum geschaffen. Im ehemaligen Postamt zog die öffentliche Bücherei, die von freiwillig Engagierten betreut wird, ein. Ebenfalls von der Gemeinde angekauft, umfassend renoviert und seit 2019 verpachtet wurde das ehemalige Gasthaus Hofwirt. Immobilienentwickler planten ursprünglich Zentrumswohnungen für dieses Gebäude, wodurch unwiederbringlich der gemeinsame Treffpunkt im Ortszentrum verloren gegangen wäre.

Ein Mann zeigt erklärende auf eine Pinnwand

Im Rahmen des Projektes „Lebenswertes Michaelnbach“ wird in einem Zeitraum von 6 Jahren das Ortszentrum einer Gestaltung unterzogen. Dies bildet das Herzstück des Ortes, denn es verbindet drei örtliche Nahversorgungsgebäude – Geschäft, Bibliothek und Wirtshaus – zu einem Ortszentrum mit hoher Aufenthaltsqualität. Basierend auf den Ergebnissen des Bürgerbeteiligungsprozesses wurde mit Experten ein Stufenplan für die Umsetzung der gesamten Ortsgestaltung erarbeitet.

Als jüngstes Projekt wurde die "Alte Tischlerei" – ein leerstehendes Gewerbegebäude – von einer neu gegründeten örtlichen Infrastrukturgenossenschaft angekauft. Ziele ist es, verschiedenen Initiativen und Projektgruppen einen Raum zu geben. Seit 2019 läuft darin die Erzeugung bäuerlicher Nahwärme. Sie wird von neun Landwirten beliefert und beheizt die Wohnungen in der Nachbarschaft. Seit Anfang 2022 ist auch die FoodCoop "Tischlein deck dich!" dort anzutreffen. Sie ist Drehscheibe qualitativ hochwertiger, regionaler Produkte. Seit Oktober 2022 ist auch das Dorf.labor in der Alten Tischlerei zuhause, die von der Future-Fellow Maria Hamann der Oö. Zukunftsakademie betreut wird. Es gibt ein Gemeinschaftsbüro und eine Projektgruppe zur Weiterentwicklung der Alten Tischlerei.

Staffelei mit Bild, Aufschift "Alte Tischlerei"

Weitere Gemeinden und Projekte, die durch einen Agenda.Zukunft-Prozess ein geeignetes Instrument für neue Ideen und innovative Lösungen für eine lebendige Ortsmitte gefunden haben:

Gemeinde Kleinzell - Wohnen mit Service und innovative Nahversorgung im Ortszentrum

Stadtgemeinde Vöcklabruck - Innenstadt - Agenda 21

Ortszentrumsentwicklung Oberneukirchen

 

Weitere Artikel

Versammlung, ca. 30 Personen hören einen Vortragenden
26.02.2024

Zukunft Ried – Projektinitiativen treffen Stadtrat

Sechs Projektinitiativen aus dem Agenda.Zukunft Beteiligungsprozess "Zukunft Ried" präsentierten kürzlich ihre Projekte, Ziele und Maßnahmenvorschläge vor den Mitgliedern des Stadtrates von Ried. Damit wurde eine Brücke für eine gut abgestimmte Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung gebaut.
Zwei Männer auf einer Bühne, vor RollUps stehend
21.02.2024

Pischelsdorf zieht erfolgreiche Agenda.Zukunft Bilanz

Die Mattigtal-Gemeinde Pischelsdorf startete Anfang 2020 mit einem Agenda.Zukunft-Basisprozess, der Impuls für zahlreiche Bürgerbeteiligungs- und Gemeindeprojekte war. Grund genug. Beim gut besuchten Info-Abend wurde darüber informiert: Vom Dorfplatz über die Krabbelstube, von der Agri-PV-Anlage bis zum innovativen Wohnprojekt "PIDOs Wohn- und Lebensgarten".
Grafische Darstellung
10.02.2024

Podcast Zukunft.hören: Die Jungen so – die Alten anders?

Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse an ihre unmittelbare Lebensumgebung, auch abhängig von ihrem Lebensalter. Das stellt Gemeinden vor Herausforderungen & die Frage: Wie kann Zukunftsarbeit mit allen und für alle Generationen gelingen? Die neueste Episode unserer Podcast-Reihe stellt Projekte zur Beteiligung verschiedener Generationen vor – von Jung bis Alt.
Gruppenbild von 12 Personen
05.02.2024

Zukunftsarbeit ist in Munderfing kein Einmalereignis

Seit 20 Jahren ist die Gemeinde Munderfing bereits Teil des Agenda.Zukunft - Netzwerks Oberösterreich. Jetzt setzt man den nächsten Schritt in der Bürgerbeteiligung. Das Zukunftsprofil soll nach rund 10 Jahren ein Update erfahren. Nicht zuletzt deshalb, weil bereits eine Vielzahl der definierten Leitprojekte erfolgreich umgesetzt werden konnten.