Stefanie Moser und Sandra Schwarz halten ein Plakat
News
Innviertel-Hausruck
03.02.2023

Neue Agenda.Zukunft - Ansprechpartnerin in der Region Innviertel-Hausruck

In der Region Innviertel gibt es ab Februar eine neue Ansprechpartnerin für das Programm Agenda.Zukunft: Sandra Schwarz übernimmt den Fachbereich "Regionale Zukunftsgestaltung" der RMOÖ und damit die Agenden der langjährigen Regionalmanagerin Stefanie Moser.

Sandra Schwarz hat mit Februar 2023 den Fachbereich "Regionale Zukunftsgestaltung" in der RMOÖ-Geschäftsstelle Braunau und somit für die Region Innviertel-Hausruck übernommen. Sie folgt der langjährigen Regionalmanagerin Stefanie Moser nach, der an dieser Stelle großer Dank für ihr Engagement für die nachhaltige Entwicklung in der Region Innviertel-Hausruck gebührt.

Sandra Schwarz kann bereits auf viel berufliche Erfahrung in der Region verweisen, ist sie doch bereits seit 2016 in der RMOÖ GmbH als Regionalmanagerin für Raum- und Regionsentwicklung tätig. Seit 2020 leitet sie die RMOÖ-Geschäftsstelle  in Braunau. Auch ihr neuer Fachbereich und die Agenda.Zukunft sind ihr alles andere als fremd. Bereits in der Vergangenheit hat sie gemeinsam mit Stefanie Moser einige Agenda.Zukunft - Schwerpunkt- und Impulsprojekte zum Thema „Multilokalität“ und „alternative Wohnformen am Land“ in der Region Innviertel-Hausruck auf den Weg gebracht.

Ansprechpartnerin in Agenda.Zukunft - Fragen

Neben regionalen Impulsprojekten zählen nun die Unterstützung von Gemeinden und Vereinen bei der Entwicklung sowie Umsetzung von nachhaltigen Projekten und Prozessen in der Region zu den Kernaufgaben von Sandra Schwarz. Zudem ist sie Ansprechpartnerin für das Agenda.Zukunft - Förderprogramm der Oö. Zukunftsakademie, das eine nachhaltige Gemeindeentwicklung mit Bürgerbeteiligung ermöglicht. Die Unterstützung reicht von der individuellen Beratung vor und während der Agenda.Zukunft - Antragsstellung bis hin zur Abrechnung des Förderprogrammes.

Homepage Regionalmanagement OÖ GmbH

Weitere Artikel

Versammlung, ca. 30 Personen hören einen Vortragenden
26.02.2024

Zukunft Ried – Projektinitiativen treffen Stadtrat

Sechs Projektinitiativen aus dem Agenda.Zukunft Beteiligungsprozess "Zukunft Ried" präsentierten kürzlich ihre Projekte, Ziele und Maßnahmenvorschläge vor den Mitgliedern des Stadtrates von Ried. Damit wurde eine Brücke für eine gut abgestimmte Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung gebaut.
Zwei Männer auf einer Bühne, vor RollUps stehend
21.02.2024

Pischelsdorf zieht erfolgreiche Agenda.Zukunft Bilanz

Die Mattigtal-Gemeinde Pischelsdorf startete Anfang 2020 mit einem Agenda.Zukunft-Basisprozess, der Impuls für zahlreiche Bürgerbeteiligungs- und Gemeindeprojekte war. Grund genug. Beim gut besuchten Info-Abend wurde darüber informiert: Vom Dorfplatz über die Krabbelstube, von der Agri-PV-Anlage bis zum innovativen Wohnprojekt "PIDOs Wohn- und Lebensgarten".
Grafische Darstellung
10.02.2024

Podcast Zukunft.hören: Die Jungen so – die Alten anders?

Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse an ihre unmittelbare Lebensumgebung, auch abhängig von ihrem Lebensalter. Das stellt Gemeinden vor Herausforderungen & die Frage: Wie kann Zukunftsarbeit mit allen und für alle Generationen gelingen? Die neueste Episode unserer Podcast-Reihe stellt Projekte zur Beteiligung verschiedener Generationen vor – von Jung bis Alt.
Gruppenbild von 12 Personen
05.02.2024

Zukunftsarbeit ist in Munderfing kein Einmalereignis

Seit 20 Jahren ist die Gemeinde Munderfing bereits Teil des Agenda.Zukunft - Netzwerks Oberösterreich. Jetzt setzt man den nächsten Schritt in der Bürgerbeteiligung. Das Zukunftsprofil soll nach rund 10 Jahren ein Update erfahren. Nicht zuletzt deshalb, weil bereits eine Vielzahl der definierten Leitprojekte erfolgreich umgesetzt werden konnten.