50 Kinder präsentieren ihre ausgearbeiten Plakate in einem Turnsaal
News
Kinder.Leben.Zukunft
Höhnhart
11.10.2019

Kinder gestalten die Gemeinde Höhnhart mit

„Kinder gestalten Gemeinde mit“ – unter diesem Motto fanden im Herbst fünf Workshops in der Volksschule Höhnhart statt. Die Volksschulkinder können ihre Sichtweisen und Ideen für den Ort einbringen und diese der Bevölkerung und Gemeindevertretung vorstellen. Die Gemeinde hatte sich im Rahmen des Agenda 21-Bürgerbeteiligungsprozesses dazu entschlossen, auch Kindern eine Möglichkeit der Mitsprache zu geben.

Seit Schulanfang beschäftigen sich nun 42 Kinder mit dem Ortsleben in Höhnhart. Ein Highlight für die Kleinen war gleich zu Beginn dabei: Bürgermeister Erich Priewasser eröffnete das Projekt und holte in einem Gespräch von den Kindern etliche neue Ideen für die zukünftige Gestaltung des Faustballplatzes ein. In den bisherigen drei Projekttreffen erzählten die Kinder dann von ihrem Alltag, Lieblingsorten und Beschäftigungen außerhalb der Schulzeiten. Hier kamen sowohl Wohlfühlorte als auch für Kinder gefährliche oder unangenehme Orte zur Sprache. Gemeinsam wurde so eine "emotionale Landkarte" von Höhnhart erstellt. Besonders auffallend ist der enge Bezug der Kinder zur umliegenden Natur und zu den Tieren, die sie beschützen wollen.

Der Höhepunkt des Projekts wird am Freitag, 18. Oktober, um 9.45 Uhr im Turnsaal der Volksschule Höhnhart öffentlich gefeiert. Denn dann laden die Kinder der VS zu einer Kunstausstellung und dem ersten Höhnharter Kinderforum ein, wo sie ihre Überlegungen zum Ort präsentieren und sich auf einen Austausch mit den Erwachsenen freuen. Alle Interessierten sind eingeladen vorbeizukommen.

Das Projekt „Kinder.Leben.Zukunft in Höhnhart“ ist ein innovatives Agenda 21-Modellprojekt und wird vom Musikpädagogen William Castrillón und der Gemeinwesenarbeiterin Julia Soriat in Zusammenarbeit mit dem Lehrerteam der Volksschule umgesetzt.

Weitere Artikel

Ansicht von Häusern im Ortszentrum Aschach
02.12.2022

Aschach an der Donau gibt sich ein Zukunftsprofil

Mehr als 100 Personen beteiligten sich am Agenda 21 Prozess in Aschach. Nach dem Beschluss des Zukunftsprofils geht´s jetzt an das Umsetzen von Projekten. Im Fokus stehen dabei unter anderem Themen wie die Nachnutzung von Leerständen, die Gestaltung des Ortszentrums und des Donauufers sowie Kunst- und Kultur im Donaumarkt.
Das Gemeindeamt St. Aegidi, ein moderner Holzbau vor blauem Himmel
14.11.2022

Info und Austausch zum Thema "Co-Working Spaces am Land"

Wie startet man einen Co-Working Space am Land? Was sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren und Herausforderungen und welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es, wenn man selbst aktiv werden möchte? Diese und andere Fragen beantwortete das ThemenLabor am 11. November in der Landspinnerei St. Aegidi.
Menschen in einem Gewölbekeller, im Vordergrund eine Kartonhaus mit Aufschrift "Gemeinsam Dahaom"
10.11.2022

Lebens- und Wohnraum im Innviertel gemeinsam gestalten

Unter dem Motto „Gemeinsam Dahoam in Höhnhart“ entsteht derzeit eine Baugruppe, die das erste gemeinschaftliche Wohnprojekt im Innviertel verwirklichen will. Die Kerngruppe freut sich über weitere interessierte Menschen, die künftig miteinander statt nebeneinander wohnen und leben wollen.
Grafische Gestaltung mit der Aufschrift "Zurück in die Zukunft"
09.11.2022

30 Jahre Agenda 21: Zukunftskonferenz in Vöcklabruck

Wie gelingt es in unsicheren Zeiten wie diesen positiv in die Zukunft zu blicken? Das war eine der Leitfragen der Konferenz "Zurück in die Zukunft" in Vöcklabruck. Die Vorträge der hochkarätigen Referenten Rob Hopkins und Vivian Dittmar gibt es jetzt auch online zum Nachschauen.