Saal mit ca. 120 Personen an Tischen sitzend
News
Bad Goisern
17.05.2023

"Goisern 2040" startet mit Zukunftswerkstatt

Was braucht Bad Goisern für eine gute Zukunft? Welche Impulse sollten in der Gemeinde gesetzt werden, um die Vielfalt der Region nachhaltig zu bewahren und zu fördern? Und welche Vorschläge & Ideen haben die EinwohnerInnen dazu? Die gut besuchte Zukunftswerkstatt als Auftakt zum Agenda.Zukunftsprozess "Goisern 2040" gab erste Antworten auf diese Fragen.

"Bon Ren keman d'Leit zom": Unter diesem Motto stand die  Zukunftswerkstatt "Goisern 2040". Der Festsaal war gut gefüllt und die 120 TeilnehmerInnen brachten erste spannende Ideen ein, wie sie sich die Zukunft von Bad Goisern vorstellen. Die Themenpalette dafür war breit: Tourismus, Wirtschaft, regionale Produkte, Ortszentrum, Familie (Kinder, Jugend, Ältere), Natur und Kultur, Mobilität und Verkehr, leistbares Wohnen, Energie und Gesundheit. Ein erstes Bild, in welche Richtung sich Bad Goisern entwickeln sollte, wurde zu diesen Grundthemen entwickelt und erste Zielsetzungen für die nächsten 10 Jahre wurden überlegt. 

„Mir ist es ein großes Anliegen, möglichst viele Bewohner:innen in diesen Prozess einzubinden. Ich bin überzeugt, dass wir auch dieses Mal wieder spannende Ideen umsetzen werden“, sagte Bürgermeister Leopold Schilcher in seinen einleitenden Begrüßungsworte und freute sich, dass auch „der Gemeinderat voll hinter diesem Zukunftsprozess steht".

Nun geht es darum, die vielen Ideen der Zukunftswerkstatt zusammen zu fassen und zu bündeln. Bis zu Spätsommer werden auch noch weitere grundlegende Fragen diskutiert: Wie stark soll Bad Goisern wachsen, wie sieht die Bevölkerungsentwicklung für unsere Gemeinde aus und wo sollten wir steuernd eingreifen. 

Im Rahmen der Zukunftswoche von 2. - 6. Oktober werden die bisher erarbeiteten Ideen weiter vertieft und konkretisiert. Jeden Tag, jeden Abend werden in dieser Woche jeweils 2-3 Themen intensiv behandelt. Bis Ende des Jahres soll ein Zukunftsprofil erstellt werden und mit den ersten Projektumsetzungen gestartet werden.

Homepage Bad Goisern
 

Weitere Artikel

20 Personen auf einer Treppe stehend
12.04.2024

Pramer Agenda-Projekte nehmen Fahrt auf

Die Marktgemeinde Pram blick auf einen intensiven und erfolgreichen Agenda.Zukunfts-Prozess zurück. Mit dem Ziel, positive Veränderungen voranzutreiben und die Lebensqualität der Gemeinde zu verbessern, wurde nicht nur ein Zukunftsprofil erarbeitet, sondern mittlerweile auch neun Initiativen - getragen von engagierten Pramerinnen und Parmer - gestartet.
Gruppenfoto von ca. 20 Personen
04.04.2024

Wartberger Bürgerrat präsentiert Zukunftsideen

Erfolgreicher Start für den Agenda.Zukunft - Prozess in Wartberg an der Krems. Beim Wartberger Bürgerrat wurden eineinhalb Tage lang Ideen, Visionen und Vorstellungen für die Gemeinde diskutiert. Die 16 Teilnehmer:innen präsentierten ihre Ideen rund um Themen wie Klima, Verkehr, Miteinander der Generationen oder Belebung des Ortskerns beim Bürger:innendialog.
Gruppenfoto mit 20 Personen, mit SDG-Würfeln in den Händen
18.03.2024

Co-Design Zukunft Vöcklabruck-Gmunden feiert Abschluss

17 engagierte AbsolventInnen, fünf Module mit geballtem Know-how für regionale und kommunale Gestaltungskompetenz und spannende Praxisprojekte. Das alles und noch viel mehr war der Lehrgang Co-Design Zukunft in der Region Vöcklabruck-Gmunden. Kürzlich wurden im Schloss Mondsee dafür die Lehrgangszertifikate feierlich überreicht.

Selfie mit vier Frauen und einem Mann
15.03.2024

Das Kleinstadtbiotop Vöcklabruck gewinnt den Feronia-Nachhaltigkeitspreis

In vier Kategorien wurde auch heuer wieder der Feronia-Nachhaltigkeitspreis von Oberbank, Land Oberösterreich und den OÖN vergeben. In der Kategorie "Vielfalt der Nachhaltigkeit" freut sich das innovative Stadtentwicklungsprojekt "Kleinstadtbiotop Vöcklabruck" über den Hauptpreis. Das Agenda.Zukunft - Netzwerk Oberösterreich gratuliert herzlich!