Gruppenfoto der Genossenschaft ""Regional-Genial-Gaflenztal" halten verschiedene Plakate
News
WIRzHAUS
Gaflenz
28.01.2022

Gaflenzer Bürgergenossenschaft plant Baubeginn für das "LENZ"

Das Thema "Nahversorgung der Zukunft" stand im Mittelpunkt eines Agenda 21-Prozesses in Gaflenz. Eine Arbeitsgruppe erstellte ein innovatives Konzept für ein regionales und multifunktionales Nahversorgungszentrum. Mit Hilfe vieler BürgerInnen, die in einer Genossenschaft organisiert sind, starten demnächst die Bauarbeiten für das "LENZ".


Das Thema Nahversorgung ist in Gaflenz von großer Bedeutung und war der zentrale Fokus im Agenda 21–Prozess. Die Ergebnisse der Bürgerumfrage vom Dezember 2020 haben verdeutlicht, dass für 95 % der BewohnerInnen eine gesicherte Nahversorgung ein sehr wichtiger Faktor für die Lebensqualität ist. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach regionalen Lebensmitteln und Produkten zunehmend und Landwirte, Direktvermarkter und gewerbliche Produzenten könnten gemeinsam einen attraktiven Lebensmittelmarkt errichten. Damit die BürgerInnen keine acht Kilometer in die nächstgelegene Ortschaft einkaufen fahren müssen, hat sich eine ehrenamtlich aktive Gruppe Gedanken über die Zukunft der Nahversorgung gemacht und viele Ideen zu einem großen Projekt zusammengefügt. 

Multifunktionalität und eine Bürgergenossenschaft als Erfolgsfaktoren

Nach vielen Monaten der Planung steht nun das Konzept: Gebaut wird ein Geschäft, in dem es ein Vollsortiment für den täglichen Bedarf geben soll, für das "Nah & Frisch" als Partner gewonnen wurde. 35 % des Sortiments soll aus regionalen Produkten von den umliegenden Landwirten bestehen. Auch auf den Trend "unverpackt" wird eingegangen, im LENZ wird ein umfangreiches plastikfreies Sortiment angeboten. Weitere wichtige Bausteine dieses multifunktionalen Konzepts sind ein Postpartner, eine Trafik und auch ein kleines Café, das eine wichtige Rolle als sozialer Treffpunkt haben wird. Ausserhalb der regulären Öffnungszeiten wird das LENZ auch in Selbstbedienung zur Verfügung stehen. Dazu wird ein einfaches Zutrittssystem eingerichtet. 

Ein besonderes Merkmal des Gaflenzer Nahversorgers ist die Synergie mit dem direkt angrenzenden Freibad. Von den Anlagen des Freibades Gaflenz wurde ein Teil in ein eigenes Grundstück umgewidmet, auf dem das LENZ entstehen wird. Im Sommer kann somit auch der Eintritt in das Freibad sowie das Badebuffet über das LENZ bedient werden. 

Um die Kosten für das Bauprojekt zu stemmen und um weniger Fremdkapital aufnehmen zu müssen, wurde eigens die Bürgergenossenschaft "Genial-Regional-Gaflenztal" gegründet. Auch das Personal wird über die Genossenschaft angestellt werden. Zu Spitzenzeiten, z.B. im Badebetrieb, kann man auch auf freiwillige MitarbeiterInnen zurückgreifen. BürgerInnen aus der Region oder InteressentInnen an diesem nachhaltigen Projekt können sich mit Anteilen zu je 250 Euro an diesem Nahversorger beteiligen. Das Gesamtvolumen beläuft sich immerhin auf rund 870.000 Euro, wovon 250.000 Euro aus Genossenschaftsanteilen abgedeckt werden sollen. Das Projekt wird auch vom Land OÖ und aus LEADER-Mitteln gefördert. 


Der Baubeginn ist für Frühling 2022 vorgesehen. Wichtig war der Projektgruppe auch eine möglichst ökologische Bauausführung aus Holz und dass die Planung und der Bau von regionalen Betrieben übernommen wird.

Homepage LENZ

Weitere Artikel

Ansicht von Häusern im Ortszentrum Aschach
02.12.2022

Aschach an der Donau gibt sich ein Zukunftsprofil

Mehr als 100 Personen beteiligten sich am Agenda 21 Prozess in Aschach. Nach dem Beschluss des Zukunftsprofils geht´s jetzt an das Umsetzen von Projekten. Im Fokus stehen dabei unter anderem Themen wie die Nachnutzung von Leerständen, die Gestaltung des Ortszentrums und des Donauufers sowie Kunst- und Kultur im Donaumarkt.
Das Gemeindeamt St. Aegidi, ein moderner Holzbau vor blauem Himmel
14.11.2022

Info und Austausch zum Thema "Co-Working Spaces am Land"

Wie startet man einen Co-Working Space am Land? Was sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren und Herausforderungen und welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es, wenn man selbst aktiv werden möchte? Diese und andere Fragen beantwortete das ThemenLabor am 11. November in der Landspinnerei St. Aegidi.
Menschen in einem Gewölbekeller, im Vordergrund eine Kartonhaus mit Aufschrift "Gemeinsam Dahaom"
10.11.2022

Lebens- und Wohnraum im Innviertel gemeinsam gestalten

Unter dem Motto „Gemeinsam Dahoam in Höhnhart“ entsteht derzeit eine Baugruppe, die das erste gemeinschaftliche Wohnprojekt im Innviertel verwirklichen will. Die Kerngruppe freut sich über weitere interessierte Menschen, die künftig miteinander statt nebeneinander wohnen und leben wollen.
Grafische Gestaltung mit der Aufschrift "Zurück in die Zukunft"
09.11.2022

30 Jahre Agenda 21: Zukunftskonferenz in Vöcklabruck

Wie gelingt es in unsicheren Zeiten wie diesen positiv in die Zukunft zu blicken? Das war eine der Leitfragen der Konferenz "Zurück in die Zukunft" in Vöcklabruck. Die Vorträge der hochkarätigen Referenten Rob Hopkins und Vivian Dittmar gibt es jetzt auch online zum Nachschauen.