Gruppenbild von acht Personen, im Hintergrund Fahnen
News
Hansbergland, St. Stefan - Afiesl
30.03.2023

Auszeichnungen für Mühlviertler Agenda.Zukunft Projekte

Schöne Auszeichnungen für zwei erfolgreiche Agenda.Zukunft Projekte aus dem Mühlviertel: Die im Hansbergland entwickelte Tagesbetreuungsstruktur für Senioren wurde vom Sozialministerium mit dem Österreichpreis „Gemeinden für Familien“ ausgezeichnet. Die Bürgergenossenschaft St. Stefan-Afiesl ist Sieger in beim Oö. Nachhaltigkeitspreis Feronia 2023.


Der vom Sozialministerium ausgeschriebene Österreichpreis „Gemeinden für Familien“ zeichnet unter andem herausragende Maßnahmen zum Schwerpunktthema „Pflege und Alltag – Unterstützung für pflegende Angehörige“ aus. Den ersten Platz belegte das intergenerative Projekt „Seniorentagesbetreuung Alt na(h) & Generationenrad im Hansbergland“. In einem Agenda.Zukunft Prozess wurde die Basis für die Umsetzung der Seniorentagesbetreuung der Hansberglandgemeinden erarbeitet.

Innovative Seniorentagesbetreuung im Hansbergland

Im Vordergrund der Seniorentagesbetreuung steht die gemeinsame und selbstständige Gestaltung des Tagesablaufes. Dieses Betreuungsangebot trägt wesentlich zur Entlastung von betreuenden Angehörigen bei und bringt für alle Beteiligten Abwechslung und Leben zurück in den Alltag. Eine Besonderheit ist die Verknüpfung mit der Volksschule St. Johann. Gemeinsam mit der Schule werden Projekte und alltägliche Aufgaben durchgeführt. Als symbolisches Bild dafür dient der Begriff des „Generationenrades“ im Sinn des Ineinandergreifens und Voneinanderlernens von Jung und Alt.  "Besonders hervorzuheben ist die erfolgreiche Miteinbeziehung aller Generationen, denn so entsteht gegenseitiges Verständnis und das gemeinsame Miteinander wird verbessert. Dies kann man bei diesem Projekt schön erkennen“, war auch Gemeindebundpräsident Mag. Alfred Riedl vom Projekt begeister.

Homepage Familie&Beruf

 

Multifunktionales Begegnungszentrum in St.Stefan-Afiesl

Die Menschen in der 1130-Einwohner-Gemeinde entschlossen sich 2019 , den zunehmenden Verlust an wertvoller Infrastruktur nicht einfach so hinzunehmen. Sie gründeten die Bürgergenossenschaft St. Stefan-Afiesl und erwarben die Immobilie des ehemaligen Gasthauses. Etwa ein Jahr später wurde dort, nach rund 3200 Stunden ehrenamtlicher Arbeit und Investitionen in Höhe von 833.000 Euro, das „Stefansplatzerl“ eröffnet. Das Stefansplatzerl ist ein multifunktionales Ortszentrum, das ein Café, ein Gasthaus, einen Veranstaltungs- und Kultursaal sowie ein Lebensmittelgeschäft vereint. „Wir freuen uns riesig über die Auszeichnung“, sagt Obmann Karl Lehner. Mit „wir“ meint Lehner die 348 Genossenschaftsmitglieder sowie die Einwohner der Gemeinde.

Luftaufnahme des Gasthaus Mayrwirt

Gerade die Rolle des Stefansplatzerls als Nahversorger sei wichtig, denn 2017 wanderte der letzte Supermarkt aus der Gemeinde ab. „Wir versuchen, alle Waren des täglichen Bedarfs von regionalen Anbietern zu beziehen“, sagt Lehner. Gemeinsam mit dem Verein Artegra hat man im Stefansplatzerl auch Arbeitsstellen für Menschen mit Beeinträchtigung geschaffen und trägt zur Inklusion bei. Auch dieses Projekt wurde im Rahmen eines eigenen Agenda 21 - Prozesses entwickelt.

Homepage Bürgergenossenschaft St.Stefan-Afiesl

 

Weitere Artikel

Versammlung, ca. 30 Personen hören einen Vortragenden
26.02.2024

Zukunft Ried – Projektinitiativen treffen Stadtrat

Sechs Projektinitiativen aus dem Agenda.Zukunft Beteiligungsprozess "Zukunft Ried" präsentierten kürzlich ihre Projekte, Ziele und Maßnahmenvorschläge vor den Mitgliedern des Stadtrates von Ried. Damit wurde eine Brücke für eine gut abgestimmte Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung gebaut.
Zwei Männer auf einer Bühne, vor RollUps stehend
21.02.2024

Pischelsdorf zieht erfolgreiche Agenda.Zukunft Bilanz

Die Mattigtal-Gemeinde Pischelsdorf startete Anfang 2020 mit einem Agenda.Zukunft-Basisprozess, der Impuls für zahlreiche Bürgerbeteiligungs- und Gemeindeprojekte war. Grund genug. Beim gut besuchten Info-Abend wurde darüber informiert: Vom Dorfplatz über die Krabbelstube, von der Agri-PV-Anlage bis zum innovativen Wohnprojekt "PIDOs Wohn- und Lebensgarten".
Grafische Darstellung
10.02.2024

Podcast Zukunft.hören: Die Jungen so – die Alten anders?

Menschen haben unterschiedliche Bedürfnisse an ihre unmittelbare Lebensumgebung, auch abhängig von ihrem Lebensalter. Das stellt Gemeinden vor Herausforderungen & die Frage: Wie kann Zukunftsarbeit mit allen und für alle Generationen gelingen? Die neueste Episode unserer Podcast-Reihe stellt Projekte zur Beteiligung verschiedener Generationen vor – von Jung bis Alt.
Gruppenbild von 12 Personen
05.02.2024

Zukunftsarbeit ist in Munderfing kein Einmalereignis

Seit 20 Jahren ist die Gemeinde Munderfing bereits Teil des Agenda.Zukunft - Netzwerks Oberösterreich. Jetzt setzt man den nächsten Schritt in der Bürgerbeteiligung. Das Zukunftsprofil soll nach rund 10 Jahren ein Update erfahren. Nicht zuletzt deshalb, weil bereits eine Vielzahl der definierten Leitprojekte erfolgreich umgesetzt werden konnten.