5 Personen an einem Tisch, reparieren Geräte
News
Steinerkirchen
30.08.2023

Steinerkirchen startet mit Repair Cafés

Repair Cafés sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer:innen alleine oder gemeinsam mit anderen ihre kaputten Dinge reparieren und so die Lebensdauer verlängern und Ressourcen schönen. Auch in Steinerkirchen hat sich im Rahmen der Agenda.Zukunft eine Gruppe formiert, die ein Repair Cafe etablieren möchte. Die ersten Termine wurden bereits fixiert.

Wir werfen Unmengen an Konsumgütern weg. Auch Gegenstände, an denen nicht viel kaputt ist und die nach einer einfachen Reparatur problemlos wieder verwendet werden könnten. Das Reparieren ist bei vielen Menschen leider in Vergessenheit geraten. Besonders jüngere Generationen wissen nicht mehr, wie sie dies angehen sollen. Das Wissen, wie man Dinge repariert, verschwindet schnell. Das stellt eine Bedrohung für eine nachhaltige Zukunft und für die Kreislaufwirtschaft dar, in der Rohstoffe immer wieder erneut verwendet werden können.

Darum gibt es das Repair Café! Menschen mit Reparaturwissen erfahren die Wertschätzung, die sie verdienen. Wertvolle praktische Fertigkeiten werden weitergegeben. Gegenstände sind auf diese Weise länger brauchbar und werden nicht weggeworfen.  

Ab September auch in Steinerkirchen

Wenn Elektrogeräte plötzlich den Geist aufgeben und man sich noch nicht von ihnen trennen möchte, gibt es ab Herbst 2023 in Steinerkirchen die Möglichkeit, defekte Geräte mithilfe von Expert:innen zu reparieren.

Ob Toaster, Bügeleisen, Handy, Kaffeemaschine, kleine Möbelstücke, Kinderspielzeug oder ein Radiogerät – mit der Reparatur kann die Lebensdauer eines Gerätes wesentlich verlängert werden. „Dies trägt dazu bei, dass weniger Elektrogeräte entsorgt werden müssen, was wertvolle Ressourcen schont“, sagt Helene Steiner, eine der fünf Personen, die das Repair Café in Steinerkirchen etablieren wollen.

Werkzeug und Know-how stellt das fünfköpfige Team zur Verfügung, aber reparieren darf und soll jeder Besucher selbst, in Gemeinschaft oder allein. Für verschiedene Arten von Geräten oder Problemen wird eine Fachperson organisiert. Wichtig ist, dass die Geräte tragbar sind.

Drei Termine für ein Repair Café sind schon fixiert: am 21. September, am 16. November und am 18. Jänner, jeweils ein Donnerstag ab 18 Uhr im Gasthaus d’Sunn Leitn. Zur besseren Vorbereitung und Koordination bitten die Veranstalter um Anmeldung unter repair.steinerkirchen@gmx.at. Auch Fragen werden per Mail gerne beantwortet. Die Teilnahme ist kostenlos.

Infoseite Repair Cafés 

Weitere Artikel

Gruppenfoto von ca. 30 Personen
28.06.2024

Generationenprojekte gewinnen Lions Nachhaltigkeitspreis 2024

Das „Generationenhaus Kleeblatt“ in Lengau und das Projekt „Generationen.Miteinander“ aus Peuerbach haben den Lions Nachhaltigkeitspreis für ihre besonderen Bemühungen im Bereich des sozialen Zusammenhalts gewonnen. Beide Projekte sind im Rahmen von Agenda.Zukunft-Prozessen entstanden oder erfolgreich weiterentwickelt worden.
Workshop mit ca. 30 Personen
20.06.2024

Neufelden startet Agenda.Zukunft - Prozess

Um die zukünftige Entwicklung von Neufelden vorausschauend und nachhaltig zu gestalten, setzt die Marktgemeinde auf die aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. In einem begleiteten Agenda.Zukunft-Basisprozess wird es in den kommenden Monaten verschiedene Möglichkeiten geben, sich einzubringen und die gemeinsam die Zukunft vor Ort zu gestalten.
Menschen arbeiten in einem Raum an Tischen
10.06.2024

Erfolgreicher Start für das Programm "Co-Innovation 2024"

In Zeiten intensiver Veränderung braucht es neue Lösungen für neue Problemstellungen. Innovation ist gefragt, auch in Gemeinden und Regionen. Das Agenda.Zukunft-Programm "Co-Innovation" unterstützt auch heuer wieder sieben Projekte aus ganz Oberösterreich mit kreativen Methoden aus dem Design Thinking, um die Projekte in Richtung Umsetzung weiter zu entwickeln.
Workshop, ca. 30 Personen diskutieren in einem Sesselkreis sitzend
28.05.2024

Agenda.Zukunft meets Rurasmus: Belebung der Marktgasse Ebensee

Nicht nur reden. Machen! Und zwar gemeinsam. Unter diesem Motto steht der Follow-Up Prozess "Ebensee wo willst du hin?", der im Rahmen von Salzkammergut 2024 von Rurasmus - Studentin Tanja Stapelbroek unterstützt wird. Im mehreren Beteiligungsschritten wurden Herausforderungen und bereits erste Ideen für die Belebung der Marktgasse in Ebensee diskutiert.